Skip to content

Kirchberg - Aktuell

 Danke

In den Abendstunden des 19.06.2017 ist im Haus Nr. 1 an der Leutersbacher Straße ein Brand ausgebrochen der sich im Nu ausbreitete und das Wohnhaus fast komplett zerstörte.
Alle Einsatzkräfte, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Kirchberg, Saupersdorf, Burkersdorf, Cunersdorf und Leutersbach waren schnell vor Ort und machten ihre Arbeit hervorragend.
Durch ihr schnelles, vorbildliches und gewissenhaftes Handeln konnte Schlimmeres verhindert und den Betroffenen sofort geholfen werden.
Ich danke unseren Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen die dazu beigetragen haben, den verheerenden Brand zu löschen und wünsche Ihnen, dass sie von jedem Einsatz wieder gesund zurückkehren.
Es ist ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass sich die Menschen in dieser Stadt auf ihre Wehren verlassen können.

Dank sagen möchte ich ausdrücklich allen Helfern und Nachbarn, die zur Stelle waren, um den betroffenen Mietern während und nach dem Brandunglück Hilfe und Unterstützung zu geben.

Den Opfern wünschen wir viel Kraft und alles Gute in diesen schweren Stunden.

D. Obst
Bürgermeisterin


Von dem Brand sind mehrere Wohnungen betroffen die im Moment unbewohnbar sind.

Wenn Sie für die Betroffenen etwas spenden möchten, können Sie dies unter Angabe des Verwendungszweckes tun:

Spendenkonto Stadt Kirchberg
IBAN: DE78870550002222000737
BIC: WELADEDIZWI
Verwendungszweck: Brandopfer

 


Hinweis zur Waldbrandgefahr

Aktuelle Informationen zu den Waldbrandstufen finden Sie hier >>>

Klicken Sie hier, um direkt zur Karten zu gelangen >>>

D. Obst
Bürgermeisterin


 Beratungsstelle der Johanniter

in Kirchberg gestartet

Am 01.06. wurde in Kirchberg ein Beratungsbüro für Flüchtlinge durch den Regionalverband Zwickau/Vogtland der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. eröffnet. Dieses Projekt wird mit Fördermitteln der SAB auf Grundlage der Förderrichtlinie für integrative Maßnahmen gefördert. In Kooperation mit dem Landkreis, der Stadt Kirchberg und den Johannitern wurde das Büro im Rathaus für dieses Projekt eröffnet, um zentral Ansprechpartner zu sein.
„Ziel des Projektes ist es, den Integrationsprozess bei anerkannten Geflüchteten gezielt zu initiieren, zu steuern und zu begleiten. Durch ein zeitlich befristetes und individuelles Beratungs- und Begleitungsangebot mit dem Fokus auf die Förderung der Integration sollen die Neuzuwanderer zu schnellerem selbstständigem Handeln in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens befähigt werden.“, sagte Ingo Reichel, Bereichsleiter Einsatzdienste bei den Johannitern.
Dieses Projekt schließt sich direkt an das schon bestehende Wohnprojekt für Asylsuchende in Kirchberg an, da die Bewohner direkt vor Ort Hilfe bekommen. Unterstützung erhalten die Asylsuchenden mit anerkanntem Aufenthaltsstatus z. B. bei der Wohnungssuche, bei Behörden und bei Anträgen, bei Ausbildungs- und Arbeitssuche sowie bei Praktika. Auch die gesellschaftliche Integration kann in Kirchberg durch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Helferkreis begleitet werden.
„Wir wollen vor Ort aktiv unterstützen, um die Probleme im Alltag für die Asylsuchenden und bei der Integration so gering wie möglich zu halten.“, sagte Ingo Reichel.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Interaktiver Stadtplan

DRK-Blutspendedienst

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:

Kirchberg Classics

Nächstes Treffen:
2. Juni 2018

Oldi-Home

Broschüre

Infobroschüre: Stadt Kirchberg